Zehn Finger ergeben noch keine Hände

…..

…..

Packe den zeigefinger ein

Verpacke den zeigefinger

Unter die obhut deines daumens

Morgen vielleicht deine faust

Toitoitoi

Drücke ihn dich mich wen auch

Immer aber

Ohne zeigefinger verpassen wir zwar manche abzweigung

Verfahren uns

Eben noch dachte ich

An jene tage

Des trippelns und trappelns

Etlicher finger

Und daß man auch mit gitarren trommeln

Kann man das

Wenn man es will

Mann kann

Auch ohne zeigefinger

Jedoch seltener

Der seele ein opfer

Opfern wir

Drei tage nur

Drei stunden

Drei minuten

Drei sekunden

Lang

Ein leben

Lang

So kurz

Soul Sacrifice

Viele Finger

Tausend hände

Ein dein mein rhythmus

Echo

Erinnerung

*

(Gießen / 28. August 2022 / Für M.)

……

Wo ist die Zeit? / Von den braven Bürgerkindern und ihrer sentimental ungebrochenen Liebe zur Arbeiterklasse

…..

Irgendwo in Leipzig / 21. August 2010

…..

Wir lieben es aus wohlbeheizten räumen

Das gute alte proletariat

Wir sehen uns in uns’ren kühnsten träumen

Als helden auf dem ho chi minh du pfad

Das erbe das uns einstens angeboten

Wir schlagen es auch heute noch nicht aus

Und ziehen mit nur leichten schuldgefühlen

Ins frisch verwaiste bett des elternhaus

Wir sangen schrill die ganze internationale

Und kippten berge totgelebter thesen

Als wären wir dabei gewesen

Ins überhitzte meer

Ach putins heer

Es ist halt immer noch’s gerechte

In uns’ren alten töpfen

Und in den müden alten köpfen

Aus dem pferdekopf da kriechen aale

Mit sichel und dem hammer zirkeln weiter wir

Wohltönend über fremden bier

Das inzwischen nicht nur schal

Sondern einfach nur

Die eig’ne dumme qual

*

Man ist ja in manchem Verteiler. Wie man da reinkommt? Keine Ahnung oder selber schuld. Manchmal hast du Nachrichten in der Mehlbüchse, da „schlackert“ man mit den Ohren. Schlackern? Gibt es dieses Wort noch? Gestern lud mich der immer noch existierende DDR – Verehrungsklub Gießen ein mit ihnen am 1.9. gegen alle Kriege auf dieser Welt zu demonstrieren. Echt? Vor dreiundachtzig Jahren hat Hitler Polen überfallen. Putin führt selbstredend dieser Tage nur einen Verteidigungskrieg. Mein Gott! So schnell kann ich mich gar nicht mehr schämen, daß ich nicht rot werde, denke ich an die gute alte und vor sich hin modernde Linke, die tot.

*

(Gießen / 21.08.2022 / es regnet immer noch nicht)

…..

Jeder Körper ist schneller als das Hirn

…..

…..

Wortlose Dramen lesen

Als sprängen totgesagte Fische

Aus den Teichen

Stinkend und

Zuwinkend dem Fragesteller

Ohne Antwort

Zurückgesehnt wie ich bin

Klopft mir der Beat den Blues

Aus dem Herz und wieder ins Organ zurück

Darf es ein bißchen mehr sein

Fragten eins die Wurstwarenverkäuferinnen die Mutter

Und reichten eine Scheibe Lyoner

Über den blankgeputzten Tresen

Der Junge hinterließ seine Fettfinger

Schweigend

Genießend

Auf den eben noch strahlenden Glasscheiben

Fingerspitzen betrommelten sie ungeduldig

Was kann man lesen danach auf den Scheiben

Rätsel vielleicht

Wer den Worten aus dem Weg geht

Vermeidet eine Lüge

*

(Gießen / 20. August 2022 / für M.)

……

Ohne weitere Worte lange laut reden

…..

…..

Der Wal wutschwanger

Man umwickelt die Trommelstöcke

Mit Bast Klebebändern Leim

Sie kennen keine Worte

Sie singen nicht

Ohne Umweg aus dem Arm

Ins schwingende Fell geschlagen

Moby Dick aus dem Ozean alter Verwerfungen und Schmerzen

Taucht auf

Auf spielst Du zum Tanz

Ahab wird verlieren müssen

Das Unterbewußte narrst Du nicht

Nutze Dein Holzbein

Dein Takt

Dein klackender Tanz

Alter Mann

Schwitzende Rachestirn

*

(Gießen / 19. August 2022 / immer noch kein rechter Regen!)

…..

Was machst Du eigentlich? / Im Hinterhof sitzen 3 / Spätburgunder / L(i)eben

…..

Vor Kassel / Oder hinter Göttingen / Speisewagen DB / Riesling / keine Klagen / 22. 09. 2021

…..

Die Himmel werden gelb

Und gelber

Drohen

Die Gewitter fordern

Entscheidungen

Wir sind nicht mehr fähig

Unwetter an uns

Vorbei zu

Lass sie doch ziehen

Was donnert so laut da

In der Ferne

Einundzwanzig Zweiundzwanzig Dreiundzwanzig

Nähe

…..

Was machst Du eigentlich so? / An den Ufern sitzen 2 / Bier trinken / L(i)eben

…..

Hamburg / Landungsbrücken / Fischrestaurant / Holsten / 22. September 2021

…..

Quantum 1 revisited (für A.)

*

Irrtümlich

Irrte ich

Ist ja irre

Wie war das nochmal

Ich erinnere das anders

Nein da liegst Du einfach

Falsch

Liegst einfach nur rum zu faul

Zum Denken ist der Mensch nicht geboren

Danach

Davor vielleicht sollte man jedoch

Was man nicht tut weil man tut

Was man

Es tutet

*

Auf der Elbe ziehen die Pötte dahin

Ruhigen Schrittes auf fauligem Wasser

Auf der Reeperbahn hängen Bilder aus

Mainz

Halbe Sachen

Lachen mich an wie

Kleine Biere bestelle ich nicht

*

(Quantum / Gießen heute)

…..

quantum 1 (eigentlich für a.)

man entwertet fahrkarten

sie haben dich von

hier nach dort gebracht

angelangt am zielpunkt

vergesse ich den weg

schlimmer noch: den

startpunkt

achtlos zerknülltes

papier

*

(quantum / gießen / 27.12.2021)

…..

Am beschste: Machsch de Fernseher aus, schausch de Tabelle nit an, bringt eh alles nix. Spielsch! Übsch! (C. Streich)

…..

Konstanz / hinter der Hinteren Sonne / 11. März 2022

…..

die flucht in den frühling

brach er ab

die kleine lauchzwiebel

hing geknickt und von einer

gnadenlosen sonne geprügelt

windschief über der krume

nicht zu viel gießen

dachte er noch

als er die dritte kanne über das halbtote

gewächslein zart

gekippt hatte

man könne auch ersaufen in der

trockenheit

fiel es ihm auf die feuchten schuhe

denke nicht an das gericht

an die pfanne

an die vollendung

weit vor der ernte

morgen anders

gießen

sachter verbrennen

üben

es ist kein spiel

das man nicht erlernen

könnte oder

*

Erwachte heute Morgen aus einem seltsamen Traum. Lief durch ein altes Theater. Überall wurde gearbeitet. Hektisch. Es wirkte ein bisserl wie Aufräumarbeiten nach einem Überfall, Krieg. Viel Schwarz, viel Verkohltes. Alle Türen waren zugestellt mit Sperrmüll. Zum Mitnehmen. Zum Verschenken. Viele neue Türen auch noch. War da was? Ich kannte mich nicht mehr aus. Wurde angesprochen: Als sie noch hier waren, war es aufgeräumter. Ich verneinte und stieg über einen Sperrmüllberg. Ein letzter Raum. Kaum beleuchtet. In lumpigen Kostümen – Motto: der morbide Chic – lagen alte Kollegen von mir erschöpft auf den Boden. Keine Regie in der Nähe. Es war kalt. Ich fragte: Ist das jetzt so eine Art Hauptprobe? Habt Ihr die schon gehabt? Ein geschätzter Kollege, mit dem ich viel gestritten habe, bis wir uns endlich „liebten“, antwortete: Ja. Hauptprobe. Wir haben morgen Premiere: am 3. Mai. Ich erwachte sehr verwirrt und flach ATMEND. Aber atmend immerhin noch.

*

Jetzt ist es weit nach Mittag und dieser Traum läuft mir immer noch hinterher und beißt mir in die Waden. Ich schiebe die Steuererklärung vor mir her.

*

Es wird Zeit – Eintracht Frankfurt hin oder her, liebe Hessen – mal ein richtiges Langgedicht auf Christian Streich zu verfassen. Auch die Rente muß man üben. Hoffentlich spielerisch wie Christian Streich. Jedoch: Der übt jetzt auch das Verlieren. Tja! Scheinsouveränität rules ok!

…..

Lieber Fragenkatalog: nötiges Update

…..

Konstanz / hinter der Hinteren Sonne / 11. März 2022

…..

Als ich aufbrach

Als ich ging

Als ich weiterreiste

Wo warst Du

*

Als ich aufbrach

Als ich ging

Als ich weiterreiste

Wo war ich

*

Als ich aufbrach

Als ich ging

Als ich weiterreiste

War da was

*

Als Du aufbrachst

Als Du gingst

Als Du weitergereist

Ein Kondensstreifen

An dem die Wolken vorbeihuschen

*

Als wir aufbrachen

Als wir gingen

Als wir weiterreisten

Blieben wir steh’n

Maulwürfe lebensfroh blind

*

Dann brach ich auf

Ging

Buchte eine Reise

Blieb sitzen

Auf dem neuen Sofa

Und jonglierte mit

Kartoffelchips

Den besonders scharfen

Wer nicht wagt

*

(gießen / eben / die sonne scheint / es ist zu heiß)

…..