Immer wieder Sonntags …

… heute ein kleines Stück Patti Smith zum Dinner

…..

…..

Habe eben noch mal den Text von gestern überarbeitet und hörte dabei – nur im Kopp – Patti Smith. Klar, Jesus starb für die Sünden anderer, aber nicht für meine. Die ständigen Fragen halt. Zumindest meine Fragen. Was ist Sünde? Was ist Verantwortung? Gibt es Sünde? Darf man töten ohne zur Verantwortung gezogen zu werden? Ist Schulterzucken der neue Kant’sche Imperativ, kategorisch. Müßten wir wieder mal, uns selbst aufklärend und dies auch zulassend, zuhörend, den Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit suchen? Von der Vernunft reden? Auch oder gerade als Hedonist? Nüchtern trunken? Möglicherweise. Frau Schmidt übernimmt.

*

Jesus died for somebody’s sins but not mine

Meltin‘ in a pot of thieves

Wild card up my sleeve

Thick heart of stone

My sins my own

They belong to me, me

People say „beware!“

But I don’t care

The words are just

Rules and regulations to me, me …..

*

PS: Natürlich erzählt der Song eine andere Geschichte. Dennoch.

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.