In the Bordertowns of Despair / Zeitenwende (Mitfahrgelegenheit)

…..

…..

Zeitenwende also!?! Wie darf ich mir das vorstellen? Ein inzwischen graumelierter 007, aber immer noch unbeleckt von gegenderten Zweifeln, der mit seinem – Zugeständnis an die Reise zurück in die Zukunft – hybriden Aston Martin durch die französischen Seealpen brettert auf der Jagd nach dem Großen Bösewicht. Er ist sich sicher seinen Gegenspieler (Feind?) vor sich herzujagen. Nur eine Frage der Zeit. Plötzlich kommt ihm dieser entgegen. Volles Tempo. Ausweichen wird der nicht. Natürlich ist die Straße zu eng für zwei, der Abgrund grüßt und die Kurven sind haarnadelig. Der Gegenspieler (alter Freund?) also schießt vorbei. Knapp ist das alles. Unser Agent, eben noch eingenickt, plötzlich hellwach. Powerslide. Handbremse anziehen. Gleichzeitig Vollgas. Lenkrad festhalten. 180 Grad. Zack. Richtungswechsel. Hinterher dem Hund. Wohin? Zurück? Unten im Hafen von Monte Carlo schlägt die Yacht noch gegen die Kaimauer, wo wir gestern gerne stets als Freunde? Wieviel Zeit nochmal auf der Rückseite der Goldenen Taschenuhr? War mal ein Geschenk!

*

Zeitenwende also!?! Wie darf ich mir das vorstellen? Bis gestern schmurgelte das Omelett leise vor sich hin. Reduzierte Hitze in der Pfanne. Der Koch aber stand vor der Küchentüre, rauchte, telefonierte und kratzte sich gelegentlich am Genital. Plötzlich, ach plötzlich, aber Rauchschwaden aus der Küche. Der Koch stürzt zurück. Beschimpft den Kellner. Dieser habe wieder nicht aufgepasst. Verlernt hat man es nicht. Elegant – Salto rückwärts mit eingedrehter Schraube – fliegt der Pfannkuchen durch die Luft und landet satt ploppend in der überhitzten Pfanne. Das Rabenschwarze jetzt nach oben schauend. Rechtzeitig gewendet? Ist der Pfannkuchen noch genießbar? Egal. Verkauft und bezahlt war er schon länger.

*

Zeitenwende also!?! Wie darf ich mir das vorstellen? Gundermann darf wieder baggern bis ans Ende aller Tagebauten? Freiburg hält in Sachen AKW Fessenheim einfach nachhaltig die Schnauze? Zusätzliche Panzerspuren auf unseren Autobahnen? Mitfahrgelegenheiten schaffen für Einsatzwaffen?

*

Die Bettdecken wende beizeiten. Sprach der Narr zum König. Man liegt zu schnell im eigenen Duft.

*

Zeitenwende also!?! Wie darf ich mir das vorstellen? In Kiew hat ein Heldenverleih aufgemacht. Wir bedienen uns. Wie hoch könnte die Zeche sein, die wir bezahlen mögen, wenn die Verbindungen gekappt sind und wir den Krieg nicht mehr im TV betrachten können? Hinter den sieben Bergen? Sondern ihn hören werden? Das Comeback des Molotowcocktails in neuen Zusammenhängen. Zeitenwende? Gute Leichen, schlechte Leichen?

…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.