bagatelle 18 / woyzeck genua aug. `98

…..

…..

Heute Nacht kehre ich zurück in

Jenes kleine Hotel am Hafen

Unter frisch bezogenen Betten

Die Schädelstätten der Erinnerung

Blechkisten randvoll mit Fotographien

Retuschiert angekokelt zerfetzt

Ein Vorhängeschloß verwehrt Zugang

Der Schlüssel zur Rückschau

Zwischen meinen Zähnen knirscht

Die Minibar brummt

Lakritze Ramazotti ein billiger Reim

Warmes Bier und kaltes Lachen

Ein Lied ungesungen Glied

Der Verkettungen

Sag mir Deinen Text

Kannst Du schon die Worte

Tanz Franz Tanz

Wie zwei Fliegen auf den Händen

Auf ihren Lenden sie treiben es

Unter ihren Fingern glänzet noch

Der silberne Abgrund

Geht doch alles zum Teufel

Franz zahl doch schon mal

Ruft es unter der dampfenden Dusche

Die Alte an der Rezeption trägt ihr von mir

Vergessenes

Gesicht das ich nicht mehr entziffern kann

Was ist über frage ich was meine Schuld

Fünftausend Lirascheine nur

Ach Bagatellen die gelangweilte Antwort

Auf dem Nachttisch oben hinterließ ich ein Senryu

Der Falke rüttelt

Am Gürtel des Jägers hängt

Die tote Nachtigall

…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.